Tihange- Die Jugendlichen kommen zu Wort!

Ab jetzt auf DVD erhältlich.

Mit dem Kauf bzw. dem Erwerb erhalten Sie bzw. ihr die Erlaubnis zur nicht-gewerblichen Nutzung. Für die reguläre DVD zur privaten Nutzung liegt der Preis bei 15,00 €, der Preis ist inklusive 19 % Mehrwertsteuer.

Übers Projekt

In diesem Film haben sich die Jugendlichen Gedanken über die Pannenmeiler Tihange und Doel II in Belgien gemacht. Sie erklären ihre Ängste und Sorge und schildern, wie sie sich die Bedrohung auf ihren Alltag auswirken kann. Ist das Zuhause der jungen Leute bedroht? Kann man sich vor der unsichtbaren Gefahr schützen? Die Meinungen der Jugendlichen stehen hier im Vordergrund.

Kinopremiere

Am 16 Juni 2018 hat im Cinetower Alsdorf Kinosaal 7 die Premiere von unserem Film "Tihange - die Jugendlichen kommen zu Wort!",stattgefunden. Für alle Beteiligten war es ein voller Erfolg! Wir bedanken uns bei den rund 300 Besuchern und allen, die uns bei der Vorbereitung auf dieses besondere Ereignis unterstützt haben.

Filmprojekt Tihange

Bedrohung durch Tihange in düsteren Szenen dargestellt

von Connny Stenzel-Zenner

Zeitungsartikel vom 21.Juni 2018

Veranstaltung Docfest

Auf der Veranstaltung Docfest wurde unser Film „Tihange-Die Jugendlichen kommen zu Wort“ präsentiert. Für alle Teilnehmer von Nocase war der Besuch ein voller Erfolg. Sowohl das Publikum als auch unsere Jugendlichen waren gleichermaßen von den dargestellten Aufnahmen fasziniert.

MOMA-Reporter: Risiko Atomkraftwerk Tihange 20.04.18

In diesem Beitrag der MOMA-Reporter wurde über unser Filmprojekt berichtet.

"Monika Wenzel und ihre Familie leben in Aachen, in einer idyllischen Wohnsiedlung, ideal für die Kinder – wäre da nicht der sogenannte Schrottreaktor von Tihange, nur 65 Kilometer Luftlinie von Aachen entfernt. Die Hülle des Reaktors hat Risse, die Pannen im AKW, das schon seit 1975 in Betrieb ist, häufen sich.

Monika Wenzel macht sich vor allem Sorgen um ihre drei Kinder. Was passiert, wenn es tatsächlich einen ernsten Störfall gibt oder sogar den GAU? Gibt es Notfallpläne für die Schulen, für die Stadt? Unsere MOMA-Reporterin Judith Müllender macht sich gemeinsam mit der Mutter auf die Suche und tifft internationale Atomexperten, die sich den Fragen der besorgten Aachener stellen."

Video: MOMA-Reporter: Risiko Atomkraftwerk Tihange

Gefördert durch